Início » Spiritualität » Stärken Sie Ihre emotionale Intelligenz: Studien zeigen, dass Ihnen diese 5 Gewohnheiten helfen werden

Stärken Sie Ihre emotionale Intelligenz: Studien zeigen, dass Ihnen diese 5 Gewohnheiten helfen werden

Stärken Sie Ihre emotionale Intelligenz ist möglich. Emotionale Intelligenz ist eine Fähigkeit, die entwickelt werden kann und von großer Bedeutung für den Aufbau starker Beziehungen ist, sei es im persönlichen oder beruflichen Bereich. Unsere Emotionen beeinflussen unsere Interaktionen mit anderen, sei es gegenüber uns selbst oder gegenüber den Menschen in unserer Umgebung.

Emotionale Intelligenz besteht aus vier Schlüsselelementen: die Wahrnehmung, Nutzung, das Verstehen und den Umgang mit Emotionen. Es ist möglich, dass Sie in einem dieser Bereiche kompetent sind und gleichzeitig versuchen, Ihre Fähigkeiten in den anderen zu stärken. Dieser Artikel soll Ihnen dabei helfen, jeden Aspekt der emotionalen Intelligenz zu erkunden und zu verbessern.

Die Entwicklung bzw. Stärkung der emotionalen Intelligenz ist für Lehrkräfte besonders wichtig, da diese Fähigkeiten es ihnen ermöglichen, Lernprobleme bei Schülern, die möglicherweise soziale oder akademische Schwierigkeiten haben, einzuschätzen und zu verhindern.

In „Applying Emotional Intelligence“ konzentrieren sich die Autoren auf die Verbesserung der emotionalen Fähigkeiten von Lehrern und definieren emotionale Intelligenzfähigkeiten wie folgt als Wahrnehmung, Nutzung, Verständnis und Management von Emotionen:

Wie stärken Sie Ihre emotionale Intelligenz?

Stärken Sie Ihre emotionale Intelligenz

Emotionale Intelligenz hat mehrere Schlüsselaspekte:

  1. Wahrnehmung von Emotionen : Darunter versteht man die Fähigkeit, Emotionen zu erkennen und zu verstehen, sei es bei sich selbst, bei anderen, in künstlerischen Werken oder auch in Filmen.
  2. Emotionen nutzen, um das Denken zu erleichtern : Bei dieser Fähigkeit geht es darum, Emotionen zu nutzen, um die Aufmerksamkeit zu fokussieren, Gefühle zu kommunizieren oder kognitive Prozesse wie Denken, Problemlösung und Entscheidungsfindung zu stärken.
  3. Emotionen verstehen : Dies ist die Fähigkeit, emotionale Informationen, die Ursachen von Emotionen sowie die Art und Weise zu verstehen, wie Emotionen interagieren, sich entwickeln und aufeinander folgen.
  4. Mit Emotionen umgehen : Diese Fähigkeit umfasst Offenheit für Emotionen und den Einsatz wirksamer Strategien zur Förderung des persönlichen Verständnisses und des persönlichen Wachstums.
Lesen Sie auch  Muss man in einer Beziehung sein? Hier sind 7 überzeugende Gründe, Ja zu sagen

Belgische Forscher führten eine Studie durch, um die Möglichkeit einer Steigerung der emotionalen Intelligenz (EI) zu bewerten. Sie boten den Teilnehmern einer Versuchsgruppe ein kurzes Training zur emotionalen Intelligenz an.

Die Ergebnisse zeigten, dass Teilnehmer, die dieses Training absolvierten, ihre Fähigkeit, ihre Emotionen zu erkennen und zu bewältigen, deutlich verbesserten. Selbst sechs Monate nach dem Training zeigten diese Teilnehmer weiterhin eine gesteigerte emotionale Intelligenz.

5 Möglichkeiten, Ihre emotionale Intelligenz zu stärken

1.Führen Sie täglich ein Emotionstagebuch

Wie in der zuvor erwähnten belgischen Studie kann die Verwendung eines persönlichen Tagebuchs von Vorteil sein. Nehmen Sie sich jeden Tag ein paar Momente Zeit, um ein emotionales Erlebnis zu beschreiben, das Sie gemacht haben. Indem Sie darüber schreiben, werden Sie ermutigt, über Ihren Tag nachzudenken, sich Ihrer emotionalen Zustände bewusst zu werden und zu verstehen, was diese Emotionen ausgelöst hat. Diese Übung hilft, Ihre emotionale Intelligenz zu stärken.

Lesen Sie auch  Auf den Konten dieser 3 Sternzeichen könnte Ende September unerwartet Geld landen

2. Denken Sie über Verbesserungen beim Umgang mit Ihren Emotionen nach

Denken Sie über Zeiten nach, in denen Sie möglicherweise die Kontrolle verloren haben, Ihre Gefühle auf unerwartete Weise ausgedrückt haben oder sich frustriert gefühlt haben. Überlegen Sie sich dann Strategien, wie Sie mit diesen Situationen in Zukunft besser umgehen können.

Wenn Sie zum Beispiel kurz davor stehen zu weinen, können Sie der anderen Person mitteilen, dass Sie emotional betroffen sind, indem Sie etwas sagen wie: „Ich fühle starke Emotionen dabei.“ Ich möchte mir einen Moment Zeit nehmen, darüber nachzudenken. »

3. Um Ihre emotionale Intelligenz zu stärken, analysieren Sie die Emotionen anderer in Interaktionen

Stärken Sie Ihre emotionale IntelligenzAlle Bilder / Pixabay

Die Autoren des Emotional Intelligence Training Manual for Teachers schlagen Übungen zur Stärkung dieser Fähigkeiten vor. Sie erklären, dass die Analyse von Emotionen in einer aktuellen Interaktion nützlich ist, da Emotionen wichtige Informationen über Menschen und ihre Umgebung liefern (Emotionswahrnehmung).

Für einen effektiven Umgang mit der Situation ist es wichtig, die eigenen Gefühle und die der anderen Person zu erkennen. Die erste Frage lautet: „Was empfinden alle?“ »

4. Denken Sie über Gedanken im Zusammenhang mit Emotionen nach

Emotionen beeinflussen die Art und Weise, wie wir denken, und unsere Gedanken beeinflussen unsere Reaktion auf eine Situation (Einsatz von Emotionen). Die Autoren schlagen vor, sich selbst zu fragen: „Wie empfinden Sie und die andere Person diese Emotionen?“ »

Lesen Sie auch  Wie ich über mich selbst reflektiere: Beenden Sie Ihre Wochen mit diesen 7 Fragen

Um die zugrunde liegenden Ursachen der Emotionen, die wir empfinden, zu verstehen (Emotionsverständnis), müssen wir uns fragen: „Welche Faktoren könnten diese Emotionen bei jeder Person verursacht haben?“ » Um schließlich spezifische Strategien zum Umgang mit Emotionen zu identifizieren, lautet die Frage: „Was tun Sie und die andere Person, um mit diesen Emotionen umzugehen?“ »

5. Nehmen Sie nonverbale Hinweise wahr, die Sie hören oder sehen können und die die Emotionen bei Ihnen selbst und anderen widerspiegeln.

Stärken Sie Ihre emotionale Intelligenz

Wenn Sie anderen Menschen beim Sprechen zuschauen, können Sie möglicherweise Anzeichen ihres emotionalen Zustands besser erkennen, wie z. B. Mimik, Tonfall, Gesten oder Körperhaltung.

Allerdings kann es zu Hause schwieriger sein, diese Signale zu erkennen. Wenn Ihr Gesicht zum Beispiel heiß und rot wird, welche Emotionen verspüren Sie dann wahrscheinlich? Wenn Sie mit „Peinlichkeit“ oder „Scham“ geantwortet haben, haben Sie Recht. Denken Sie an andere Emotionen und die körperlichen Empfindungen, die sie begleiten, wenn Sie sie erleben.

Martina Major
Geschrieben von : Martina Major