Início » Spiritualität » Es bringt nichts, wenn man sich auf Klatsch einlässt. Hier sind 5 Gründe, die Finger davon zu lassen!

Es bringt nichts, wenn man sich auf Klatsch einlässt. Hier sind 5 Gründe, die Finger davon zu lassen!

Warum sich auf Klatsch oder Tratsch einlassen? ? Vermeiden Sie sie am besten: Geben Sie nicht vor, etwas zu wissen, was Sie nicht wissen; Wenn Sie etwas nicht gesehen haben, verzichten Sie auf einen Kommentar. Böswillige Personen sind diejenigen, die Urteile fällen, ohne sie mit eigenen Augen beobachtet zu haben, sich aber viele Geschichten von Grund auf ausdenken.

Leider gibt es Menschen, die noch viel lernen müssen. Es gibt auch diejenigen, die versuchen, uns zu täuschen, und diese Realität kann schwer zu akzeptieren sein. Klatsch und Gerüchte enthalten drei giftige Elemente, denn sie verletzen nicht nur die Person, die sie verbreitet, sondern auch diejenigen, die sie hören, sowie diejenigen, die ihnen ausgesetzt sind.

Wenn Sie mit Klatsch oder Geschichten konfrontiert werden, sei es über jemand anderen oder sogar über sich selbst, ist es das Beste, nicht darauf zu achten. Beteiligen Sie sich nicht am Spiel und bestätigen Sie die Situation nicht, denn diejenigen, die Schaden anrichten wollen, können dies nur erreichen, wenn sie die Aufmerksamkeit und Anerkennung anderer erhalten.

Wer seine Zeit in die eigene Weiterentwicklung investiert, hat keine Zeit, sich der Kritik anderer zu widmen.

Klatsch, Klatsch und fiktive Geschichten anzuhören ist anstrengend. Selbst wenn wir diejenigen sind, die sie verbreiten, kehrt der Schaden, den wir anrichten, unweigerlich in Form von Negativität, schlechten Emotionen und einem Gefühl der Leere in unserem persönlichen und sozialen Leben zurück.

5 Gründe, sich vom Klatsch fernzuhalten

Die Abkehr vom Klatsch kann Ihrem Leben viele Vorteile bringen. Hier sind 5 wichtige Gründe dafür

Lesen Sie auch  9 Schritte zur Entwicklung eines ausgeglichenen Selbstwertgefühls

1. Es fördert Positivität

Klatsch ist tendenziell negativ und verbreitet ungesunde Energien. Indem Sie sich von Klatsch und Tratsch distanzieren, schaffen Sie ein positiveres Umfeld um sich herum, was Ihre Stimmung und die anderer verbessern kann.

2. Es bewahrt Beziehungen

Klatsch kann persönlichen und beruflichen Beziehungen schaden. Indem Sie sich nicht an Gerüchten beteiligen, bauen Sie Vertrauen und Seriosität in Ihren Beziehungen zu anderen auf.

3. Vermeiden Sie Klatsch und Tratsch, das spart Zeit und Energie

Klatsch ist oft Zeit- und Energieverschwendung. Indem Sie sich auf sinnvolle, produktive Gespräche konzentrieren, können Sie mehr erreichen und fühlen sich weniger erschöpft.

4. Es entwickelt Selbstvertrauen

Die Weigerung, sich an Klatsch und Tratsch zu beteiligen, zeugt von einer gewissen Reife und Selbstvertrauen. Sie zeigen, dass Sie andere nicht verunglimpfen müssen, um sich gut zu fühlen.

5. Sich von Klatsch fernzuhalten bedeutet, Respekt zu zeigen

der Tratsch

Klatsch zu vermeiden ist ein Zeichen des Respekts gegenüber anderen. Sie behandeln Menschen mit Würde und tragen nicht dazu bei, Gerüchte oder unfaire Urteile zu verbreiten.

Die Abkehr vom Klatsch kann daher Ihr Wohlbefinden, Ihre Beziehungen und Ihr Selbstwertgefühl verbessern. Es ist eine positive Entscheidung, die einen erheblichen Einfluss auf Ihr Leben haben kann.

Personen, die über andere klatschen, werden im Allgemeinen nicht gut aufgenommen, denn wie heißt es so schön: „Was Laurence über Virginie sagt, sagt mehr über Laurence als über Virginie aus.“ » Wer wäre schließlich geneigt, jemandem zu vertrauen, der schlecht über jeden redet?

Lesen Sie auch  4 sehr unabhängige Sternzeichen, die niemandem hinterherlaufen

Es ist wichtig, darüber nachzudenken, was Anlass zu unseren Bedenken gibt, unnötiges Gerede aufzugeben und uns nicht auf Themen einzulassen, zu denen wir nicht in der Lage sind, zu diskutieren oder eine Meinung zu äußern. Tatsächlich ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass es eine gute Idee ist, unsere Botschaft durch mindestens drei verschiedene Momente zu filtern, bevor wir Worte aussprechen.

Um diesen Gedanken zu veranschaulichen, schauen wir uns eine Kurzgeschichte an, die dieses Problem perfekt zusammenfasst:

Ein junger Schüler geht zu seinem weisen Philosophen und sagt zu ihm:

„Meister, ein Freund hat böswillige Bemerkungen über Sie gemacht…“

Der Philosoph unterbricht ihn mit den Worten: „Warte! Hat das, was Sie mir sagen werden, alle drei Filter passiert? »

Der Schüler fragt verwirrt: „Die drei Filter? »

Der Philosoph erklärt: „Ja, der erste Filter ist die Wahrheit. Sind Sie sicher, dass das, was Sie mir sagen wollen, völlig korrekt ist? »

Der Schüler antwortete: „Nein, ich habe gehört, wie der Mann mit einigen Nachbarn darüber gesprochen hat. »

Der Philosoph fährt fort: „Zumindest hat er den zweiten Filter durchlaufen, nämlich Freundlichkeit. Wird das, was Sie mir sagen werden, irgendjemandem nützen? »

Der Schüler dachte nach und sagte: „Überhaupt nicht, ganz im Gegenteil.“ »

Der Philosoph lächelt und schließt: „Na dann. Der letzte Filter ist der der Notwendigkeit. Muss ich wirklich wissen, was dich so sehr stört? »

Lesen Sie auch  Warum gibt es gute und schlechte Menschen? 5 Punkte, die es zu beachten gilt

Der Schüler erkennt und gibt zu: „Es ist nicht notwendig. »

Der Weise lächelt erneut und kommt zu dem Schluss: „Wenn das also weder wahr noch gut noch notwendig ist, lasst uns diese Geschichte in Vergessenheit geraten lassen.“ »

Klatsch hat nur eine Macht: die Aufmerksamkeit derer, die ihn hören.

Wenn uns etwas nicht gefällt, haben wir die Macht, ihm seine einzige Stärke zu nehmen: unsere Aufmerksamkeit. In Wirklichkeit gibt es nur wenige Dinge, die uns beeinflussen können, wenn wir ihnen keine Anerkennung und Aufmerksamkeit schenken.

Um eine gesunde Einstellung gegenüber unseren Beziehungen, unserem Wohlbefinden und unserem Selbstwertgefühl aufrechtzuerhalten, ist es von größter Bedeutung, sich nicht an Klatsch und Tratsch zu beteiligen. Wenn wir den Worten anderer zuhören, lassen wir sie gewissermaßen in unseren Geist eindringen.

Mit der Zeit versinken diese Worte und stören letztendlich das persönliche und geistige Gleichgewicht, das wir durch Aufrichtigkeit, Respekt, Demut, Großzügigkeit und Ehre aufrechterhalten.

Letztendlich entsteht dadurch ein emotionales und soziales Kalkül, das Probleme und Konflikte in uns und unseren Beziehungen verursachen kann.

Aus diesem Grund ist es von Vorteil, niemanden Gerüchte oder Geschichten verbreiten zu lassen, die unsere Wahrnehmung der Realität verändern und die Art und Weise beeinträchtigen, wie wir unsere eigenen Gedanken und Gefühle sowie unseren Respekt vor anderen und uns selbst verstehen.

Martina Major
Geschrieben von : Martina Major