Início » Spiritualität » 5 Gründe, warum ich aufgehört habe, mich für andere zu entschuldigen

5 Gründe, warum ich aufgehört habe, mich für andere zu entschuldigen

Es kann aus mehreren Gründen eine positive persönliche Entscheidung sein, keine Ausreden mehr zu finden.

Früher fiel es mir immer schwer, Ausreden für das seltsame oder widersprüchliche Verhalten anderer zu finden. Ich erfand alle möglichen Szenarien, um ihre Handlungen zu rechtfertigen, und zog es vor, meine eigenen Lügen zu glauben, anstatt mich einer Enttäuschung hinzugeben. Irgendwann wurde mir jedoch klar, dass ich mich selbst umso mehr verletzte, je mehr ich versuchte, andere zu entschuldigen. Tatsächlich wurde es umso wahrscheinlicher, dass andere mich ebenfalls anlügen würden, je mehr ich mich selbst belog.

Da beschloss ich, mit der Gewohnheit aufzuhören. : Ich habe aufgehört, mich für andere zu entschuldigen

Ich habe aufgehört, jede widersprüchliche Botschaft zu hinterfragen und nach versteckten Bedeutungen zu suchen, weil ich verstanden habe, dass Menschen, denen man wirklich am Herzen liegt, keine gemischten Botschaften brauchen. Sie senden Ihnen klare und aufrichtige Botschaften, sodass keine Interpretation oder Zweifel erforderlich sind.

Ich habe beschlossen, Menschen nicht mehr zu tolerieren, die viel reden, aber wenig handeln, und beurteile den Einzelnen künftig lieber nach seinen Taten als nach seinen Worten.

Ich mache keine Ausnahmen mehr für diejenigen, die nicht bereit sind, Ausnahmen für mich zu machen.

Ich verbiege mich nicht länger für diejenigen, die meine Anwesenheit nur dann zu schätzen wissen, wenn es ihnen passt.

Lesen Sie auch  5 Gründe, warum die schwersten Tränen diejenigen sind, die niemand sieht!

Ich habe aufgehört, emotional in Menschen zu investieren, die nicht da waren, als ich sie brauchte, oder mich an diejenigen zu wenden, die nur dann reagieren, wenn es ihnen passt.

Und erkannte, dass Freundlichkeit nicht immer auch Freundlichkeit hervorruft, weil manche Menschen egoistisch reagieren. Ich habe verstanden, dass Zeit eine Frage der Prioritäten ist, und ich habe aufgehört zu glauben, dass die Leute zu beschäftigt sind, um ein paar Worte zu wechseln. Unter Alkoholeinfluss gesprochene Worte verlieren bei Tageslicht ihre Bedeutung.

Ich habe mein übermäßiges Verständnis gegen Rationalität eingetauscht. Ich habe mein Leben vereinfacht, indem ich es nicht unnötig kompliziert gemacht habe.

Diejenigen, denen Sie wirklich am Herzen liegen, werden Wege finden, an Ihrer Seite zu bleiben, während diejenigen, die das nicht tun, nach Fluchtwegen suchen. Die Regel ist einfach: Wer dich liebt, wird es dir zeigen und es dir sagen. Diejenigen, die dich nur lieben, wenn sie deine Liebe brauchen, werden dich vergessen, sobald sie sie bekommen.

Hier sind fünf Gründe, warum ich aufgehört habe, mich für andere zu entschuldigen:

1. Persönliche Verantwortung

Indem Sie aufhören, sich für andere zu entschuldigen, fördern Sie die persönliche Verantwortung. Menschen übernehmen eher die Verantwortung für ihre Handlungen und Entscheidungen, wenn sie wissen, dass sie nicht automatisch durch eine Entschuldigung gedeckt werden.

Lesen Sie auch  5 Sternzeichen stehen vor einer sehr guten Zeit

2. Ich habe aufgehört, Ausreden zu finden, damit die Leute ehrlicher kommunizieren können

Indem Sie sich weigern, Ausreden zu finden, fördern Sie eine ehrlichere Kommunikation. Probleme und Fehler können offen besprochen werden, was zu einem besseren Verständnis zwischen den Beteiligten führt.

3. Bewahren Sie Ihre geistige Energie

Ständig Ausreden für andere zu finden, kann geistig anstrengend sein. Indem Sie diese Gewohnheit aufgeben, sparen Sie Ihre Energie für wichtigere und positivere Anliegen.

4. Ich habe aufgehört, Ausreden für andere zu finden, um persönliches Wachstum zu fördern.

Ausreden für die Leute finden

Wenn Menschen für ihr Handeln zur Verantwortung gezogen werden, ist es wahrscheinlicher, dass sie ihre Fehler erkennen und nach Verbesserungsmöglichkeiten suchen. Dies fördert das persönliche Wachstum und die persönliche Entwicklung.

5. Gesunde Grenzen setzen

Indem Sie aufhören, sich für andere zu entschuldigen, setzen Sie gesunde Grenzen. Sie tolerieren kein schädliches oder unverantwortliches Verhalten, das die Qualität Ihrer Beziehungen und Ihr persönliches Wohlbefinden verbessern kann.

Lesen Sie auch  2 Dinge, die einen älteren Menschen erwarten

Natürlich ist es wichtig, kritisch und einfühlsam vorzugehen, da es Situationen geben kann, in denen eine Entschuldigung gerechtfertigt ist. Allerdings kann es zu einem positiveren und ausgeglicheneren Umfeld beitragen, wenn man aufhört, sich systematisch für andere zu entschuldigen.

Aber diejenigen, die dich wirklich in ihrem Leben haben wollen, werden konkrete Anstrengungen unternehmen.

Sie halten den Kontakt aufrecht, erinnern sich an besondere Anlässe, Geburtstage und Meilensteine ​​und vermeiden es, monatelang zu vergehen, ohne von Ihnen zu hören. Der Rest, diejenigen, die nicht auf diese Weise investieren, bleibt in einer Grauzone stecken, irgendwo zwischen Fremden und Freunden oder zwischen Freunden und Liebhabern.

Ausreden für die Leute finden

Ich habe die Entscheidung getroffen, meine Vision von menschlichen Beziehungen zu vereinfachen.

Ich sehe Menschen nicht mehr als Graustufen. Für mich gehören Menschen entweder zum „schwarzen“ Lager, was bedeutet, dass sie bei dir sind, dich lieben, sich um dich kümmern und Gründe finden, in deinem Leben zu bleiben. Entweder gehören sie zum „weißen“ Lager, was bedeutet, dass sie gegen dich sind, dich nicht mögen, desinteressiert an dir sind oder Ausreden finden, um in deinem Leben nicht präsent zu sein.

Martina Major
Geschrieben von : Martina Major