Início » Spiritualität » 5 Gründe, warum es Mut braucht, zu lieben!

5 Gründe, warum es Mut braucht, zu lieben!

Es erfordert Mut zu lieben, denn Lieben ist der größte Wahnsinn, den man begehen kann. Lieben bedeutet, sich dem Leben hinzugeben und sich allem zu widersetzen, was nicht liebevoll ist. Es bedeutet, jede Sekunde wie die letzte zu leben und nicht an die großen Konsequenzen zu denken, die über die Liebe selbst hinausgehen.

Es geht darum, alle Hindernisse zu überwinden, die auf dem Weg unweigerlich auftauchen, solange die Liebe unverändert bleibt. Es bedeutet, die eigene Existenz einer anderen Person anzuvertrauen, Blut und Seele zu teilen und sich wie zwei Spiralen in einer DNA-Kette zu verflechten.

Es erfordert eine Portion Mut, wie Romeo und Julia, die dem Tod trotzen, um die Liebe im Leben zu erlangen. Es erfordert den Mut von Dante, auf der Suche nach der eigenen Liebe von der Hölle ins Paradies zu reisen. Lieben erscheint verrückt, denn es erzeugt Leid, Lachen, Tränen, Momente der Traurigkeit, die auf Freude und dann auf Verlangen folgen, mit einer köstlichen Intensität, gefolgt von einer Unendlichkeit an Gefühlen.

Liebe verursacht Schmerz, aber sie hat die Kraft, sich selbst zu heilen, weil sie alles umfasst, was sie so außergewöhnlich verrückt macht.

Es braucht Mut zur Liebe, denn oft können oder wollen wir, wenn wir fliegen können, nicht zur Erde zurückkehren.

Alle Bilder / Pixabay und Freepick

Lesen Sie auch  6 ungewöhnliche Themen, die Sie besprechen sollten, bevor Sie heiraten oder sich verabreden

Liebe erfordert beträchtliche innere Stärke, um die Grenze ohne Wiederkehr zu überschreiten, mit hoffnungsvollen Augen in eine unbekannte Zukunft zu blicken und daran zu glauben, dass alles gut werden kann. Auch wenn dies nicht der Fall ist, wird die einfache Freude, es versucht zu haben, niemals aufgegeben werden.

Um lebendig zu sein, bedarf die Liebe einer gewissen Portion Wahnsinn, etwas, das sie verschönert, ihr eine unendliche Dimension verleiht und sich der Vorhersehbarkeit der Vernunft entzieht.

Es ist der mutige Mut romantischer Comedy-Liebhaber, derjenigen, die die Bühne betreten und im richtigen Moment ausschweifend über ihre Liebe singen. Diejenigen, die Stadien wählen, um ihren Heiratsanträgen beizuwohnen, oder die sich mitten auf dem Flughafen oder im Flugzeug erklären, Sie am Verlassen hindern und Ihnen so Ihre Liebe nehmen.

5 Gründe, warum es Mut braucht, zu lieben:

1. Sicherheitslücke

Liebe bedeutet oft, sich emotional zu entblößen, seine tiefsten Gefühle zu teilen und jemandem Zugang zu seiner inneren Welt zu gewähren. Dies erfordert Mut, denn es kann die Person verletzlich und anfällig für emotionale Verletzungen machen.

2. Angst vor Ablehnung

Lieben bedeutet, das Risiko einzugehen, abgelehnt zu werden. Die Angst, nicht erwidert zu werden, kann einschüchternd sein, aber es braucht Mut, diese Angst zu überwinden und seine Gefühle auszudrücken.

3. Emotionale Verantwortung

Liebe bedeutet, sich um die Gefühle der anderen Person zu kümmern und Empathie und Mitgefühl zu zeigen. Es erfordert Mut, diese emotionale Verantwortung zu übernehmen und Ihrem geliebten Menschen durch die Höhen und Tiefen des Lebens zur Seite zu stehen.

Lesen Sie auch  8 Lektionen fürs Leben für den gegenwärtigen Moment in einer Welt, die uns mit Veränderungen bombardiert

4. Akzeptanz der Unvollkommenheit

Authentisch zu lieben bedeutet, die Unvollkommenheiten anderer zu akzeptieren und zu erkennen, dass niemand perfekt ist. Es erfordert Mut, Unterschiede, Fehler und schwierige Zeiten anzunehmen und gleichzeitig weiterhin zu lieben und geliebt zu werden.

5. Angst vor Verlust

Liebe erzeugt Angst, den geliebten Menschen zu verlieren, sei es durch Trennung, Tod oder andere schwierige Umstände. Es braucht den Mut, sich dieser Angst zu stellen und den gegenwärtigen Moment wertzuschätzen, ohne dass die Angst vor der Zukunft die Fähigkeit, vollkommen zu lieben, beeinträchtigt.

Um das Glück zu spüren, ist eine verschlingende Leidenschaft notwendig, die die Kraft hat, die Routine zu durchbrechen, Langeweile zu vertreiben und Ihnen neue Energie zu verleihen. Sie überrascht immer wieder mit unerwarteten Momenten, selbst in einem alltäglichen Leben, das von der Routine von Arbeit und familiären Verpflichtungen geprägt ist. Doch dieser Alltag wird außergewöhnlich, erfüllt von außergewöhnlicher Magie, einfach weil zwei Menschen sich innig lieben.

Wenn man verliebt ist, scheint die Welt eine andere Dimension anzunehmen, mit lebendigeren Farben und Panoramen, die für die Augen von Normalsterblichen unsichtbar sind.

Lesen Sie auch  6 Komplimente, die Frauen gerne hören und die nicht alle Männer kennen

Die Welt hat ein lebenswichtiges Bedürfnis nach Liebe, nach Menschen, die eine Leidenschaft für die Liebe haben, wie zum Beispiel die Märtyrer, die ihre Mitmenschen bis zum Tod liebten und ihre Existenz für Zwecke und Träume opferten, die sie für unmöglich hielten.

Die Welt braucht die innere Stärke, sich selbst zu lieben, einen Mut, den wir oft nur zögernd annehmen, da wir Liebe als eine Form des Wahnsinns betrachten.

Es ist wahr, dass Liebe nicht mit Selbstmitleid beginnt, sondern mit Akzeptanz und Zuneigung zu sich selbst. Vielleicht finden wir durch die Kultivierung dieser Selbstliebe das Selbstvertrauen, jemand anderen zu lieben und von ihm geliebt zu werden, und ebnen so den Weg für die Idee, die Welt als Ganzes zu lieben.

Um auf den Begriff der Liebe zurückzukommen: Es ist unbestreitbar, dass sie trotz ihrer manchmal sinnlosen Natur und der Notwendigkeit einer großen Portion Mut das einzige Element im Leben ist, das unsere Investition voll und ganz verdient.

Also ja, es braucht Mut zur Liebe, denn dazu gehört es, verletzlich zu sein, die Angst vor Ablehnung zu überwinden, emotionale Verantwortung zu übernehmen, Unvollkommenheit zu akzeptieren und sich der Angst vor Verlust zu stellen. Doch trotz dieser Herausforderungen kann Liebe auch eine immense Quelle des Glücks, der Verbundenheit und der Erfüllung sein.

Martina Major
Geschrieben von : Martina Major