Início » Spiritualität » 5 Gründe, warum du dir keine Sorgen machen solltest, wenn ich kämpfe, sondern lieber, wenn ich schweige

5 Gründe, warum du dir keine Sorgen machen solltest, wenn ich kämpfe, sondern lieber, wenn ich schweige

Du solltest dir keine Sorgen machen, wenn ich kämpfe, sondern wenn ich den Mund halte! Solange ich in unserer Beziehung offen für Kommunikation bin und bereit bin, meine Gedanken und Gefühle auszudrücken. Selbst wenn sie mit Ihren in Konflikt geraten, besteht kein Grund zur Sorge. Dort Bereitschaft zur Diskussion Besprechen Sie Themen offen, auch solche, die zu Meinungsverschiedenheiten oder Konflikten führen können. Zeigt mein Engagement für unsere Beziehung und mein Vertrauen in unsere Fähigkeit, Hindernisse gemeinsam zu überwinden.

Wenn ich kämpfe, geht es mir nicht darum, Schaden anzurichten, sondern darum, Probleme konstruktiv zu lösen.

Das bedeutet, dass ich emotional engagiert und bereit bin, an der Verbesserung unserer Beziehung zu arbeiten. Darüber hinaus, wenn ich mein Wissen teile und Unterricht gebe. Es ist ein Zeichen von Respekt und Zuneigung. Ich zeige, dass ich mich für unser gemeinsames Wachstum einsetze. Und dass wir uns nicht immer in allen Punkten einig sind, sollte kein Problem sein. Quelle der Sorge. Es spiegelt einfach unsere Individualität und einzigartigen Perspektiven wider.

  wenn ich schweigeBilder DaLL-E

Was zählt, ist unsere Fähigkeit dazu Respektieren Sie unsere Unterschiede und zu zusammenarbeiten Trotzdem stärkt das unsere Bindung und unser gegenseitiges Verständnis.

Fangen Sie an, sich Sorgen zu machen, wenn ich den Mund halte, wenn ich mit allem einverstanden bin, was Sie sagen, und aufhöre, meinen Standpunkt zu verteidigen.

Das bedeutet, dass ich möglicherweise das Interesse verloren habe und es mir nicht mehr wichtig ist, meiner Stimme Gehör zu verschaffen. Als intensiver Mensch neige ich dazu, mit Leidenschaft zu handeln und meine Meinung zu äußern. Ich bin lieber zu engagiert als zu wenig.

Lesen Sie auch  Die Forschung berichtet über 7 Dinge, die unsere wahre Persönlichkeit offenbaren.

Wenn ich jedoch merke, dass meine Bemühungen ignoriert werden oder dass die Person, mit der ich zusammen bin, meine Handlungen nicht wertschätzt. Dann verliere ich jegliche Motivation, durchzuhalten und die Situation zu verbessern. Ich wiederhole oft zu denen, die mein Leben teilen: „Erkenne immer meine Taten an, denn sie zeigen mein Engagement für mich selbst.“ Lass mich nicht schweigen, denn wenn ich einmal schweige, gibt es kein Zurück mehr.

Hier sind fünf Gründe, warum Sie sich keine Sorgen machen sollten, wenn ich kämpfe, sondern sich stattdessen Sorgen machen sollten, wenn ich schweige:

1. Emotionaler Ausdruck

Wenn ich Schwierigkeiten habe, bedeutet das, dass ich emotional in die Situation verwickelt bin. Emotionen sind ein natürlicher Teil des Lebens und es ist gesund, sie offen auszudrücken. Streiten kann ein Zeichen dafür sein, dass ich bereit bin, meine Gefühle, ob positiv oder negativ, mitzuteilen, was ein besseres gegenseitiges Verständnis fördert.

2. Offene Kommunikation

Beim Kämpfen geht es in der Regel um aktive und direkte Kommunikation. Anstatt Ressentiments oder Frustrationen zu verbergen, bin ich bereit, sie offen auszudrücken. Diese offene Kommunikation schafft ein Umfeld, das der Konfliktlösung förderlich ist und die Beziehungsbeziehungen stärkt.

3. Bereitschaft zur Konfliktlösung

Kämpfen zeigt die Bereitschaft, sich Problemen zu stellen und sie zu lösen. Anstatt Konfrontationen aus dem Weg zu gehen oder sie ungelöst zu lassen, bin ich bereit, mich zu konfrontieren frontale Herausforderungen. Dies zeigt den Einsatz für eine konstruktive Konfliktlösung. Ich glaube, dass dies für die Aufrechterhaltung einer gesunden und ausgeglichenen Beziehung unerlässlich ist.

Lesen Sie auch  Meine Tochter ist gerade 18 geworden und glaubt, dass sie tun und lassen kann, was sie will

4. Engagement für die Beziehung

  wenn ich schweige

Indem ich kämpfe, zeige ich mein Engagement für unsere Beziehung. Anstatt vor Konflikten davonzulaufen oder mich ins Schweigen zurückzuziehen, bin ich bereit, mich in die Dynamik unserer Beziehung zu investieren. Dies spiegelt meinen Wunsch wider, dafür zu sorgen, dass unsere Beziehung gedeiht und Prüfungen standhält.

5. Zeichen des Vertrauens

Streiten kann auch als Zeichen des Vertrauens in unsere Beziehung gedeutet werden. Das zeigt, dass ich an unsere Fähigkeit glaube, Schwierigkeiten gemeinsam zu überwinden. Anstatt meine Sorgen für mich zu behalten, aus Angst, die Beziehung zu zerstören. Ich bin bereit, sie offen zu teilen, im Vertrauen darauf, dass wir sie gemeinsam überwinden können.

Ich bin davon überzeugt, dass der Schlüssel zu jeder gesunden Beziehung darin liegt offener Dialog, die ständigen Versuche, die konstruktiven Diskussionen und sogar die Meinungsverschiedenheiten. Es sind unsere Interaktionen und Reaktionen, die uns wachsen lassen, sowohl als Individuen als auch als Partner.

Allerdings gibt es eine Grenze. Wenn der Wunsch, bei jemandem zu bleiben, meine persönliche Würde zu gefährden beginnt. Es wird zwingend erforderlich, meine Entscheidungen zu überdenken und mich selbst an die erste Stelle zu setzen.

Lesen Sie auch  5 Gründe, warum es keine Heuchelei, sondern Höflichkeit ist, jemanden gut zu behandeln, den man nicht mag

Manchmal, auch wenn es gegen meinen Willen verstößt, wird mir beim Schweigen bewusst, dass es notwendig ist, zu schweigen.

  wenn ich schweige

Und mir keine Sorgen darüber zu machen, ob die andere Person meinen Wert wirklich empfindet und sich die Mühe macht, mich in ihrer Nähe zu halten. Dies kann ein sein schmerzvolle Erfahrungwas mich dazu zwingt, eine Haltung einzunehmen, die schon seit einiger Zeit nicht mehr so ​​ist wie ich.

Ich bin mir jedoch bewusst, dass dies die einzige Möglichkeit ist, diejenigen zu unterscheiden, die mich wirklich lieben und meine Anwesenheit wirklich wünschen, von denen, die einfach nur an meine Gesellschaft gewöhnt sind.

Diese Einstellung ermöglicht es mir, mein Leben reifer zu betrachten. Und meine nächsten Schritte bewusst zu wählen. Ich bin jemand, der andere sehr wertschätzt und dies auf jede erdenkliche Weise zeigt. Wenn ich mich jedoch entscheide, es nicht mehr weiter voranzutreiben, gibt es kein Zurück mehr. Wenn ich die Entscheidung treffe, mich selbst an die erste Stelle zu setzen, können weder Worte noch Einstellungen meine Meinung ändern.

ALSO, Mach dir keine Sorgen, wenn ich kämpfeaber mach dir Sorgen wenn ich schweige. Weil es bedeutet, dass ich einen besseren Weg gefunden habe und nicht länger die Zuneigung von jemandem suchen muss, der kein offensichtliches Interesse an mir zeigt. »

Martina Major
Geschrieben von : Martina Major