Início » Persönliche Entwicklung » 4 Schritte, um sich von negativen Emotionen zu befreien

4 Schritte, um sich von negativen Emotionen zu befreien

So probieren Sie es aus Befreie dich von negativen Emotionen. Was ist Ihre natürliche Tendenz, wenn die Dinge nicht wie geplant verlaufen und negative Emotionen hervorrufen? Ziehen Sie sich zurück, vermeiden Sie Negativität und lösen Sie eine Kampf- oder Fluchtreaktion aus? Oder nutzen Sie Gelegenheiten zum Lernen und zum Austausch und sehen einen schwierigen Moment als Chance zum Wachsen?

Wenn Sie dazu neigen, wegzulaufen, sind Sie sicherlich nicht allein. Basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und Medienberichten wird uns seit langem beigebracht, Stress aufgrund seiner gesundheitsschädlichen Auswirkungen unbedingt zu vermeiden.

Allerdings deuten Untersuchungen darauf hin, dass es nicht so sehr der Stress selbst ist, sondern unsere Überzeugungen darüber, der die Wahrnehmung einer schwierigen Situation positiv oder negativ beeinflussen kann.

Indem wir Stress als Lernmöglichkeit betrachten, können wir die Wirkung von Stresshormonen in produktivere Richtungen lenken.

Befreie dich von negativen EmotionenBild / DaLL-E

Lesen Sie auch  Der Vollmond im Dezember verspricht Magie im Leben dieser 4 Sternzeichen

Wie kann man sich von negativen Emotionen befreien?

Hier sind vier Schritte, um Herausforderungen als Wachstumschancen zu sehen:

1. Emotionen erkennen

Emotionen tauchen in unserem Körper auf, bevor wir uns ihrer überhaupt bewusst sind. Finden Sie heraus, wo sich die Negativität in Ihrem Körper befindet – vielleicht in Ihren Schultern, Händen oder Ihrem Bauch.

Atmen Sie tief in diesen Bereich ein, benennen Sie die Emotion, um Abstand zu ihr zu schaffen. Indem Sie einfach etwas sagen wie: „Es ist mir gerade peinlich“, können Sie die Emotionen reduzieren, die Sie kontrollieren.

2. Befreien Sie sich von negativen Emotionen: Üben Sie Selbstmitgefühl

Befreie dich von negativen Emotionen

Selbstmitgefühl ist wie eine herzliche Umarmung, die uns daran erinnert, dass wir in Sicherheit sind, eine sanfte Stimme, die uns das Gefühl gibt, verstanden zu werden. Manche Menschen verwechseln Selbstmitgefühl mit Schwäche.

Es ist jedoch das, was uns ermöglicht, stark zu bleiben, wenn alles in uns uns zum Laufen drängt. Die Forschung des Psychologen Paul Gilbert zeigt, dass es Selbstmitgefühl ist, das uns den Mut gibt, das Richtige zu tun. Denken Sie darüber nach, was Ihre eigene fürsorgliche Stimme zu Ihnen sagen würde, wenn Sie sich niedergeschlagen fühlen.

Lesen Sie auch  Diese 3 Sternzeichen werden beim Vollmond im Februar einen Glücksschub bekommen

3. Üben Sie, aufmerksam zuzuhören

Jede Emotion erinnert uns an unsere Bedürfnisse, unsere Grenzen und die Werte, die wir schätzen. Sie sind jedoch auch mit Geschichten verbunden, die sich im Laufe der Jahre bei uns entwickelt haben.

Wenn diese Emotionen eine negative Wendung nehmen, ist es wichtig, aufmerksam zuzuhören. Dadurch können wir entscheiden, ob der Wert erhalten bleiben oder ob die selbstzerstörerische Erzählung aufgegeben werden sollte.

Indem wir dies ohne Urteil tun, können wir viel über uns selbst lernen. Es ist eine faszinierende Erkundung!

4. Befreien Sie sich von negativen Emotionen: Treffen Sie fundierte Entscheidungen

Befreie dich von negativen Emotionen

Wie Marcus Aurelius bemerkte: „Was im Weg steht, wird zum Weg.“ » Nutzen Sie Negativität als Leitfaden für Ihre Handlungen. Es wird Ihnen helfen, Entscheidungen im Einklang mit Ihren Werten zu treffen oder Schritte zu unternehmen, um zu dem Leben zurückzukehren, das Sie führen möchten. Vielleicht brauchen Sie mehr Zeit, um mit Ihrer Familie in Kontakt zu treten oder einer kreativen Aktivität nachzugehen, die Ihnen wichtig ist.

Lesen Sie auch  Vollmond im November 2023: Jedes Tierkreiszeichen wird erhebliche Veränderungen erfahren

Möglicherweise müssen Sie das Bedürfnis, immer alle zufrieden zu stellen, loslassen und lernen, die Schönheit Ihrer unvollkommenen Menschlichkeit anzunehmen. Wenn Sie sich das nächste Mal in einer Negativspirale befinden, machen Sie sich an Ihren Gefühlen mitschuldig.

Sie werden eine größere Freiheit der emotionalen Beweglichkeit sowie die Freude entdecken, die aus der Flexibilität resultiert, die dieser umfassenden Lebenserfahrung innewohnt, einschließlich der emotionalen Stürme, die sie begleiten.

Martina Major
Geschrieben von : Martina Major