Início » Spiritualität » 15 Dinge, für die Sie sich nicht mehr entschuldigen müssen

15 Dinge, für die Sie sich nicht mehr entschuldigen müssen

Hier sind einige Dinge, für die Sie sich nicht mehr entschuldigen müssen. Es ist völlig angemessen und sogar nützlich, sich so anzunehmen, wie man ist. Der Ausdruck des wahren Selbst und der eigenen Werte ist für emotionales Wohlbefinden und persönliche Zufriedenheit von entscheidender Bedeutung.

Hier ist es wichtig, zwei Konzepte zu unterscheiden: authentisch sein und sich dafür entschuldigen, wer man ist. Der Grundgedanke ist, dass es von Vorteil ist, authentisch zu sein und im Einklang mit der wahren Identität zu leben. Dabei geht es darum, die eigenen Überzeugungen, Werte und Persönlichkeit anzunehmen, ohne die eigene Authentizität zu gefährden, um den Erwartungen anderer gerecht zu werden.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass man sich niemals entschuldigen sollte.

sich entschuldigen

Es ist völlig angebracht, sich zu entschuldigen, wenn Sie einen Fehler machen, jemanden unbeabsichtigt verletzen oder eine Entscheidung treffen, die negative Folgen haben könnte. Entschuldigungen sind ein wichtiger Aspekt menschlicher Beziehungen und Kommunikation.

Lesen Sie auch  Finden Sie heraus, welches magische Geschenk Sie bei Ihrer Geburt erhalten haben!

Warum sollten wir uns nicht dafür entschuldigen, wer wir sind?

Authentisch zu sein und nach den eigenen Prinzipien zu leben, wird oft als Zeichen von Selbstvertrauen und emotionalem Wohlbefinden angesehen. Für ein erfülltes Leben wird im Allgemeinen empfohlen, sich selbst treu zu bleiben.

15 Dinge, für die Sie sich nicht mehr entschuldigen müssen

sich entschuldigen

1. Entschuldigen Sie sich nicht dafür, authentisch zu sein in einer Welt, in der die Wahrheit Sie auszeichnet.

2. Entschuldigen Sie sich nicht dafür, dass Sie giftige Menschen aus Ihrem Leben verbannt haben, egal wie lang oder eng Ihre Beziehung war, vor allem, wenn es Ihr Gleichgewicht stört.

3. Entschuldigen Sie sich nicht dafür, dass Sie eine SMS von jemandem ignoriert haben, nachdem Sie monatelang nichts von ihm gehört haben.

4. Entschuldigen Sie sich nicht für das Posten von Artikeln, Zitaten oder Musik, die manchen Leuten missfallen könnten.

5. Entschuldigen Sie sich nicht dafür, dass Sie etwas vorsichtiger sind und auf sich selbst aufpassen.

6. Entschuldigen Sie sich nicht für die Entscheidung, jemanden, der Sie verletzt hat, nicht oder nicht mehr zu lieben.

Lesen Sie auch  Nur das Notwendige. Überschüsse sind oft schädlicher als Mängel: 5 Gründe

7. Entschuldigen Sie sich nicht dafür, dass Sie Menschen vernachlässigen, die nur zu Ihnen kommen, wenn es ihnen passt.

8. Entschuldigen Sie sich nicht für die verletzenden Dinge, die Sie gesagt haben, denn wenn sie es Ihnen sagen können, warum können Sie es dann nicht?

9. Geben Sie zu, dass Sie Menschen Ihr Vertrauen geschenkt haben, die sich als schädlich erwiesen haben, weil Sie dadurch gelernt haben, dass manche Menschen vielleicht so tun, als wollten sie Ihnen Gutes tun, in Wirklichkeit aber versuchen, Ihnen Schaden zuzufügen.

10. Entschuldigen Sie sich nicht dafür, dass Sie Ihr Leben feiern, auch wenn es keinen besonderen Grund dafür gibt.

11. Entschuldigen Sie sich nicht dafür, dass Sie Dinge nicht länger für sich behalten. Befreien Sie sich, indem Sie sie von Ihrer Brust entfernen, damit Sie wieder atmen können.

Lesen Sie auch  Die Forschung berichtet über 7 Dinge, die unsere wahre Persönlichkeit offenbaren.

12. Entschuldigen Sie sich nicht dafür, dass Sie jemanden bitten, zu gehen. Es ist Ihr Recht, in allen Beziehungen Grenzen zu setzen.

13. Entschuldigen Sie sich nicht dafür, dass Sie sich selbst an die erste Stelle setzen.

14. Entschuldigen Sie sich nicht dafür, dass Sie ein Erwachsener sind, der noch lernt, worauf es ankommt und welche Richtung er einschlagen soll.

15. Entschuldigen Sie sich nicht dafür, dass Sie einfach so geworden sind, wie Sie sein sollten. Nehmen Sie es voll und ganz an, die Person zu sein, die Sie werden sollen, ohne sich dafür zu entschuldigen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es bedeutet, sich nicht dafür zu entschuldigen, wer man ist, dass man sich seine Authentizität eingestehen muss. Dies sollte jedoch nicht ausschließen, dass man in bestimmten Situationen, wenn nötig, auch sein Bedauern zum Ausdruck bringt.

Martina Major
Geschrieben von : Martina Major